Logo Eduard StanHome
AKTUELL

„Eduard Stans Klavierspiel ist ein Fest der expressiven und koloristischen Momente auf dem Klavier und das Resultat einer eingehenden Beschäftigung mit den Ideen und Intentionen jedes Komponisten.“

Pamela Hickman – Rezensentin der JERUSALEM POST, September 2011

Aktuell

Juni 2017

November 2016„Eduard Stan ehrt seinen Landsmann Dinu Lipatti zum 100. Geburtstag mit einem beeindruckenden Konzert“ (Rezensions-Untertitel)

Anlässlich des 100. Geburtstags seines viel zu früh verstorbenen Landsmanns Dinu Lipatti (1917-1950) widmet Eduard Stan seine Rezitals 2017 diesem großartigen Menschen und Pianisten, der auch als Komponist in Erinnerung blieb.

Nach dem Klavierabend am 27. Juni im Mindener Preussen-Museum rezensierte die Presse unter dem Titel „Glänzende Darbietung“ Stans „hohe Anschlagskultur“ und „große Virtuosität“. Lesen Sie hier die vollständige Kritik:

pdf Rezension von Hans Christoph Schröter

November 2016

November 2016Rezitaldebüt mit Ausnahmecellist Andrei Ionita, Gewinner des Tschaikowsky-Wettbewerbs in St. Petersburg 2015

Eine besondere Freude war die Zusammenarbeit mit meinem jungen Landsmann und phänomenalen Cellisten Andrei Ionita (im Foto zusammen vor Schloss Hämelschenburg), der mit nur 21 Jahren sensationell den 1. Preis des Internationalen Tschaikowsky-Wettbewerbs 2015 im Fach Violoncello gewonnen hat. Anlässlich unseres gemeinsamen Rezitaldebüts in Salzgitter am 13. November titulierte der Rezensent:

„Cello und Piano in perfekter Harmonie – Andrei Ionita und Eduard Stan beflügeln sich im Fürstensaal des Schlosses Salder gegenseitig.“ Dort spielten „zwei höchst sensible Musiker“ zunächst Faurés Ēlégie, Schuberts „Arpeggione“-Sonate und Schumanns Adagio und Allegro op. 70 „mit intensiver Hingabe und spielerischer Raffinesse“. Nach der Pause erklang César Francks Sonate A-Dur „in einer genialen Interpretation für Cello und Klavier.“

Lesen Sie hier die vollständige Rezension aus der Salzgitter-Zeitung:

pdf Kritik von Martin Winrich Becker

Oktober 2016

Oktober 2016Duo Azoitei / Stan konzertiert in London, Paris, Budapest und Istanbul

Der Monat Oktober brachte für mein Duo mit dem Geiger Remus Azoitei vier konzertante Höhepunkte in wichtigen europäischen Hauptstädten:

Von Presse und Publikum viel beachtete Rezitals in London und Paris (Foto der Konzertstätte in der französischen Hauptstadt: Salle Byzantine im Palais Béhague), gefolgt von Hommagen zum 135. Geburtstag von Bartók und Enescu in Sissis Lieblingsschloss Gödöllö bei Budapest und im Kulturzentrum Fulya Sanat in Istanbul.

Lesen Sie hier zwei englische Rezensionen des Rezitals zum Saisonauftakt der Kammerkonzert-Serie der Londoner Enescu Society, das „die neue Saison kaum eindrucksvoller hätte eröffnen können“, wie Richard Whitehouse bemerkte.
Ein Konzert, das – um Andreea Scridon, die andere Rezensentin zu zitieren – „von jenem begnadeten Gefühl gekennzeichnet war, das sich nach einer wahrhaft nachklingenden Darbietung einstellt: eine so tiefe ästhetische Erfüllung, für die sich das Dach von Belgrave Square 1 in den feinsten Momenten der Melodie zu öffnen schien, um sie zum Sternenhimmel emporzuschwingen“:



September 2016

September 2016„Die hohe Kunst an den Tasten“ – Hervorragende Solo-Kritik in Süddeutschland

Neben zwei Ausflügen in die Liedkunst an der Seite meines famosen Baritonpartners Peter Schöne – wir gedachten in Sigmaringen und Hagen musikalisch des 100. Todestags der rumänischen Königin und Dichterin Carmen Sylva, mit Liedern von Clara Schumann, Enescu, Bungert, Furtwängler u.a. (Rezension der Schwäbischen s.u.) – durfte ich im September mit einem anspruchsvollen Soloprogramm im Begegnungs- und Tagungszentrum Bad Überkingen (Foto des Saals) und im Theater Hameln gastieren.

Lesen Sie nachfolgend exemplarisch die hervorragende Kritik zu meiner Interpretation von Beethovens op. 110, Enescus Suite op. 10 und Schuberts letzter Sonate in der Neuen Württembergischen Zeitung. „Und – um es vorwegzunehmen, die Darbietungen durch den Interpreten waren technisch makellos und dem Anspruch der Werke angemessen“:


März 2016

Schumann Concerto PlakatSchumanns Klavierkonzert unter Maestro Cristian Mandeal

In einem Galakonzert zum 70. Geburtstag von Cristian Mandeal, dem profiliertesten Dirigenten Rumäniens, spielte Eduard Stan mit der Staatsphilharmonie Neumarkt (Targu Mures) am 31. März das Klavierkonzert von Robert Schumann unter seiner Leitung. Es war die erste Zusammenarbeit mit Maestro Mandeal, der seine Laufbahn 1977 bei eben diesem Orchester begann.

Dezember 2015

BrüsselStanding Ovations bei Solorezital in Brüssel

Am 6. Dezember spielte Eduard Stan in Brüsseler Musikinstrumente-Museum (MIM) ein Solorezital mit Werken von Schubert, Chopin, Enescu und zwei Zugaben.

Das Konzert fand anlässlich des rumänischen Nationalfeiertags statt und wurde von den zahlreichen Zuhörern mit Standing Ovations aufgenommen.

Oktober 2015

EdinburghDuo Azoitei / Stan in Edinburgh und Mailand

Der Monat Oktober 2015 brachte für das langjährige Violin-Klavier-Duo zwei konzertante Höhepunkte an traditionsreichen Stätten:

Zunächst spielten Azoitei-Stan am 12. Oktober im wunderbaren Ambiente der Playfair Library Hall (Foto) das Eröffnungskonzert der Rumänischen Kulturtage in Edinburgh.

Am 30. Oktober folgte im Auditorium San Fedele di Milano das Abschlusskonzert im Rahmen des Kulturprogramms ihres Heimatlandes Rumänien bei der diesjährigen Weltausstellung in Mailand.

Juli 2015

Julita„Klavierrezital voller Überraschung und Magie“ beim Julita-Festival

Neuerlicher großer Erfolg in Schweden - Eduard Stans Soloabend beim traditionsreichen Julita-Festival erntete tollen Publikumszuspruch und eine phantastische Kritik:

Der Künstler brillierte „mit Virtuosität und künstlerischer Authentizität. Ausgewogen balanciert und fein poliert, dargeboten mit einer Kraft und Glut, die den Flügel zum Singen brachte… Große Klänge, musikalisch suggestiv, poetisch, szenisch und melodisch verspielt dargeboten. Der Flügel schnurrte wie eine Katze. Das war reinste Magie.“

Lesen Sie hier die ganze Rezension im schwedischen Original samt deutscher Übersetzung:

pdf JULITA Kritik dt. Soloabend STAN 27.07.2015

November 2014

UmeåFulminante Kritik nach denkwürdigem Klavierrezital in Umeå, Schwedens „Europäische Kulturhauptstadt 2014“

Eduard Stans Klavierabend am 20. November im Zuge des Programms zur Europäischen Kulturhauptstadt Umeå 2014 wurde von einem begeisterten Publikum mit „Standing Ovations“ und lang anhaltendem Applaus aufgenommen.

Die überschwängliche Rezension des Konzerts, das mit Beethovens op. 110, Enescus zweiter Suite und Schuberts letzter Klaviersonate drei Repertoire-Schwergewichte präsentierte, können Sie hier in Deutsch, Englisch oder Schwedisch nachlesen:

pdf Rezension Umeå 26.11.2014

Juli 2014

Tessin Pfarrkirche GentilinoLiederabend zu Ehren Hermann Hesses beim Festival Ceresio Estate im Tessin

Am 9. Juli gab das Duo Peter Schöne (Bariton) und Eduard Stan im Rahmen des Tessiner Festivals „Ceresio Estate“ einen Liederabend zu Ehren Hermann Hesses, der seine letzten Lebensjahre in Montagnola verbrachte. Auf Einladung der dortigen Hesse-Gesellschaft erklangen in der zauberhaften Pfarrkiche zu Gentilino – hoch über Lugano – Lieder von Richard Strauss und Pfitzner, dazu Hesse-Vertonungen von Justus Hermann Wetzel, Othmar Schoeck und Gottfried von Einem.

Juni 2014

Black Diamond KopenhagenDuo Azoitei / Stan gastiert erneut in Kopenhagens „Black Diamond“

Auf Einladung des rumänischen Botschafters in Kopenhagen und als Folge des großen Erfolgs in Island im Herbst zuvor gastierte das Duo Remus Azoitei (Violine) und Eduard Stan am 18. Juni im Konzertsaal „Black Diamond“ der dänischen Hauptstadt. Nachdem das Duo bereits 2009 im Zuge einer umfangreichen Tournee in diesem Saal debütiert hatte, standen nunmehr Werke von Gabriel Fauré und George Enescu auf dem Programm.

Oktober 2013

Harpa ReykjavikEröffnungskonzert der Rumänischen Kulturtage in Islands neuem Kulturzentrum HARPA

Zur Eröffnung der Rumänischen Kulturtage in Reykjavik spielte das Duo Remus Azoitei (Violine) und Eduard Stan am 9. Oktober im Kulturzentrum HARPA, Islands neuem nationalen Wahrzeichen. Das aus einer Vielzahl internationaler Diplomaten und einheimischer Musikliebhaber bestehende Publikum verabschiedete die Künstler nach Sonaten von Gabriel Fauré und George Enescu mit stehenden Ovationen.

Februar 2013

Schloss AhausIn „unnachahmlicher Manier“ im Duo bei den Schlosskonzerten Ahaus

Im Rahmen der traditionsreichen Reihe der „Schlosskonzerte Ahaus“ bestätigte das Duo Remus Azoitei (Violine) und Eduard Stan am 10. Februar einmal mehr seinen herausragenden Rang. Nach Schuberts Fantasie C-Dur und Brahms’ d-Moll-Sonate – beides „wunderbar geeignete Werke, um die besonderen Stärken des Duos Azoitei und Stan aufleuchten zu lassen“ – resümierte die Münsterländer Zeitung zu Enescus 3. Violinsonate:

„In unnachahmlicher Manier und zutiefst beseelt zelebrierten die Musiker jedes kleine Ornament, erhoben die Portamente zur Herzensangelegenheit, zauberten durch Verfremdungseffekte. Bessere Botschafter seiner Musik konnte sich Enescu nicht wünschen.“

Lesen Sie hier den ganzen Presseartikel:

pdf Rezension Ahaus 16.02.2013

Oktober 2012

Heidelberg Oktober 2012„Feiner Tastenlyriker: Eduard Stan bei der Gesellschaft der Musik- und Kunstfreunde Heidelberg“

Unter der Überschrift „Reine Herzenssachen“ rezensiert Klaus Roß in der Rhein-Neckar-Zeitung vom 15.10.2012 u.a.:

„Als großen Tastenlyriker erlebte man Eduard Stan in Schuberts später B-Dur-Sonate D 960, deren hintergründige Schlichtheit in seiner wunderbar kantablen und luziden Interpretation treffend herauskam. Sein im besten Sinne klassisch-klarer, gleichwohl zu subtilsten Gefühlsschattierungen fähiger Zugriff tat dem oft pathetisch zerdehnten und aufgeblasenen Stück denkbar gut.

Davon profitierten nicht nur der spannungsvoll verdichtete Kopfsatz und das elegant beseelte Andante, auch das tatsächlich einmal „Allegro vivace con delicatezza“ gespielte Scherzo und der ebenfalls gewinnend leichtgängig (nicht: leichtgewichtig) servierte Finalsatz mit seinen virtuosen Reizen.

Die Brahms-Zugabe (op. 118/2) bewies einmal mehr das besondere lyrische Format des rumänischen Pianisten.“

Juli 2012

Weikersheim Juli 2012„Exzellent spielender Pianist“ zu Gast beim Hohenloher Kultursommer

Mit einem Programm unter dem Motto „Wasserspiele“ gab Eduard Stan am 7. Juli sein Debüt beim Hohenloher Kultursommer – passend zum Thementag „Musik und Natur“ im stimmungsvollen Ambiente des Schlosses Weikersheim. „Viel Beifall. Dies galt auch für den exzellent spielenden Pianisten Eduard Stan im Gärtnerhaus.“ – so die Presse zum Konzert.

Mai 2012

Bukarest Mai 2012Erfolgreiches Debüt beim Orchester des Nationalen Rumänischen Rundfunks in Bukarest

Mit Brahms’ d-Moll-Klavierkonzert hat Eduard Stan für sein Debüt mit dem ONR Bukarest am 4. Mai eines der beliebtesten romantischen Werke dieser Gattung ausgewählt. Radio Romania Cultural sendete das Konzert live, Eduard Stan spielte auf einem neuen Bösendorfer Imperial.

Hören Sie hier in den Live-Mitschnitt hinein:

1. Maestoso Hörprobe           2. Adagio Hörprobe           3. Rondo Hörprobe

April 2012

GarmischBegeisternder Liederabend mit Bariton Peter Schöne im RSI Garmisch-Partenkirchen

„Der Sänger Peter Schöne und sein kongenialer Klavierpartner Eduard Stan lassen die Zuhörer schwärmen“ – so urteilte die Presse anlässlich des auf April verlegten Auftritts des deutschen Baritons im Richard-Strauss-Institut. Neben Liedern von Schubert, Debussy, Fauré und Richard Strauss erklangen auch einige Werke von Justus Hermann Wetzel, die das Duo unlängst auf CD eingespielt hat. Dazu können Sie eine CD-Kritik lesen:

Kritik Klassik.com 9.03.2012

Eduard Stan „bettete den Sänger mit seinem Spiel am Flügel nicht nur ein, er atmete bei seinem Spiel auch mit diesem mit. Das Zusammenwirken beider Künstler machte den Konzertabend zu einem musikalischen Genuss.“

Lesen Sie hier die vollständige Rezension zum Konzert:

pdf Rezension Garmisch 20.04.2012

Januar 2012

Bingen„Pianist mit Format“ eröffnet Binger Meisterkonzerte-Saison 2012

Am 14. Januar eröffnete Eduard Stan die Reihe der Binger Meisterkonzerte 2012 mit einem Rezital unter dem Motto „Zwischen Himmel und Hölle“. Die Allgemeine Zeitung Bingen schrieb zu diesem Konzert: „Pianist, Werke und Ambiente überzeugen. Eduard Stan entführt sein Publikum musikalisch auf phantasievolle Reise. ... Mit 140 Zuhörern nahezu ausgebucht: Den Auftakt der Binger Meisterkonzerte im Jahr 2012 trägt das Kulturamt als Erfolg ein. Das Ambiente in der Villa Sachsen, der Pianist mit Format am Flügel, dazu Liszt und Schubert im Programm – das zog.“

Lesen Sie hier den ganzen Presseartikel:

pdf Presseartikel Bingen 17.01.2012

Dezember 2011

RomKonzert zum Nationalfeiertag Rumäniens in Rom

Zum Nationalfeiertag seines Heimatlandes Rumänien am 1. Dezember gesellte sich Eduard Stan einmal mehr an die Seite seines langjährigen Geigenpartners Remus Azoitei, um gemeinsam in der Accademia Santa Cecilia in Rom Werke von Schubert und Enescu aufzuführen. In Erinnerung bleiben der volle Petrassi-Saal, Standing Ovations und herrliche Eindrücke aus der Ewigen Stadt.

Oktober 2011

KrakauLive-Mitschnitt beim International Royal Piano Festival Cracow

Am 18. Oktober gastierte Eduard Stan erstmals in Krakau, wo er beim International Royal Piano Festival ein reines Liszt-Programm zum Liszt-Jahr darbot. Das Konzert bei diesem noch jungen Festival wurde vom lokalen Rundfunksender Radio Krakow live gesendet.

September 2011

JerusalemBegeisternde Kritik des Debüts in Jerusalem

Vom 18. bis 28. September weilte Eduard Stan im Zuge einer Tournee in Israel, wo er neben zwei Konzerten in Jerusalem weitere Rezitals in Haifa und Rishon LeZion spielte und auch eine Meisterklasse abhielt. Sein Debüt in Jerusalem am 19. September begeisterte Pamela Hickman, Rezensentin der Jerusalem Post, die seine „vollkommen tiefgründige, farbenreiche und einfühlsame“ Interpretation der letzten Schubert-Sonate lobte.

Lesen Sie hier die vollständige Rezension:

pdf Pamela Hickman's Concert Critique Blog